Kundenfeedback | Glücklich von Brasilien Reise zurück

bereiste Brasilien

B. Metzger und W. Utzinger

Glücklich und gesund von unserer Reise durch Brasilien zurück. Das wichtigste vorneweg, es hat alles, aber auch wirklich alles wunderbar geklappt. Angefangen bei den Transfers von und zu den Flughäfen, die Flüge, die Hotels, die Guides, alles perfekt, halt eben «Pesut like». Angefangen in Rio de Janeiro, wo ja wie bereits erwähnt das kleine Problem im Hotel Arena Leme bestand. Beim ersten wie beim zweiten check in wurde von uns eine Gebühr verlangt für die Anmeldung von Latino Tours via Internet beim Hotel. Beim zweiten check in habe ich dann die Rechnung bezahlt da ich nicht länger mit dem Personal herumstreiten wollte. Die Belege lege ich diesem E-Mail bei. Der Tour Guide durch Rio, sein Name ist Tiago Coimbra, ist grossartig. Mit sehr gutem Deutsch und viel Wissen führte er uns auf den Zuckerhut, den Corcovado und zusätzlich brachte er uns auch noch nach Santa Teresa, wo wir mit der Trambahn fahren konnten.


Iguazu war sehr spektakulär. Auch hier ein guter Guide, hilfsbereit und sehr geduldig. Das Hotel Bourbon de Iguazu Business ist, aus unserer Sicht, nicht das richtige Hotel für die Besucher der Wasserfälle. Zu laut und unnötig weit entfernt von den Fällen. Zu diesem Hotel habe ich noch eine Frage, werde Sie dazu aber persönlich kontaktieren.


Transport und Flug nach Campo Grande, via Sao Paulo und Transfer ins Hotel in Campo Grande, wie erwähnt, super. Die Idee das Auto schon am Ankunftstag abzuholen war richtig. Das vier Angestellte des Autovermieters eine Stunde brauchten um die Papiere für die Miete des Autos auszustellen kann man sich nur schwer vorstellen, war aber tatsächlich so. Schlussendlich hat aber alles perfekt gepasst. Die Fahrt am nächsten Morgen verlief völlig problemlos und wir erreichten Bonito zur gewünschten Zeit und konnten am Snorkeling im Rio Sucuri teilnehmen. Die Pousada Olho D’Agua hat uns sehr gut gefallen. Da liessen sich auch mehrere Tage gut verbringen.
Am nächsten Tag die Weiterfahrt ins Pantanal, zur Refugio da Ilha Lodge. Ein Traum für Naturliebhaber. Zusätzlich hatten wir noch das Vergnügen die einzigen Gäste zu sein. Eine wunderbare Lodge mit sehr liebenswürdigen Gastgebern. Alle Touren toll organisiert und von einem fantastischen Guide begleitet. Auch die Rückfahrt nach Campo Grande wiederum völlig problemlos auf sehr guten Strassen.
Der Flug nach Manaus am nächsten Tag verlief, bis auf den Abbruch des Landeanfluges in Brasilia, auch gut. Die Umstellung des Zeitplanes in Manaus erwies sich Volltreffer. Weil wir erst am Nachmittag zur Juma Lodge fuhren, konnten wir am Morgen noch das Theatro Amazonas anschauen, durch lokale Märkte schlendern und den Fischmarkt besuchen. Die Fahrt zur Juma Lodge dauert sehr lange. Zuerst mit dem Schiff, dann mit dem Auto über sehr schlechte Strassen und danach wieder mit dem Boot, insgesamt über drei Stunden. Die Juma Lodge ist sehr speziell. Die Infrastruktur stimmt, aber in Sachen Küche bleiben doch einige Wünsche offen. Die Tour durch den Dschungel war sehr interessant, die Bootsfahrten entlang dem Ufer des Sees sind, aus meiner Sicht, mässig interessant. Es war ja mein Wunsch die Station «Amazonas» in unsere Reise einzubauen. Für das was wir gesehen und erlebt haben lohnen sich aber die zwei vollen Tage An- und Rückreise nicht.


Die Reise nach Salvador dann wieder ohne Probleme. Wie alle gebuchten Fahrer stand auch hier der Fahrer pünktlich und mit grossen Blatt Papier auf dem unsere Namen gut leserlich waren am Flughafen bereit um uns ins Stadthotel zu bringen. Die Führung durch Salvador am nächsten Tag, wiederum mit sehr gut Deutsch sprechendem Guide, war sehr interessant. Die Altstadt von Salvador ist wunderschön. Nach der Führung brachte uns der Fahrer direkt zum Hotel Iberostar nach Praia do Forte. Eine riesige Hotelanlage direkt am Meer gelegen. Durch die Grösse der Anlage hat man immer wieder die Möglichkeit an anderen Orten der Anlage zu liegen. Das kulinarische Angebot ist riesig. Jeden Tag ein super Buffet mit Variationen. Zudem hat man die Möglichkeit an vier Abenden in eines der a la Carte Restaurants zu gehen. Diese haben uns allerdings nicht überzeugt und so sind wir gerne wieder ins «Buffetrestaurant» zurück gegangen. Dieses Hotel hat uns sehr gut gefallen und wir können es empfehlen.


Die Rückreise nach Rio de Janeiro verlief wie gewohnt. Pünktlich stand der Fahrer bereit, im Iberostar wie auch am Flughafen in Rio. Die zusätzliche Nacht in Rio einzubauen war auch hier die richtige Entscheidung. So hatten wir am Ankunftstag noch schön Zeit an den Strand zu gehen, am Abend in ein tolles Restaurant gleich neben unserem Hotel zu gehen und am nächsten Tag konnten wir noch eine Tour durch eine Favela buchen. Für wenig Geld konnten wir unser Zimmer bis am Abend um sieben Uhr behalten. Das heisst, noch schön duschen und alles bereit machen vor der Abfahrt auf den Flughafen. Bezüglich der Abholzeit zum Flughafen hatte ich noch eine Diskussion mit Blumar. Sie wollten uns schon um 17.40 abholen, also gut vier Stunden vor dem Abflug. Wir haben uns dann auf 18.45 Uhr geeinigt. Trotz viel Verkehr und Stau schafften wir die Fahrt zum Flughafen in einer Stunde und waren somit pünktlich vor Ort. Check in hatte ich schon am Vorabend gemacht, so dass wir nur noch unser Gepäck aufgeben mussten und dann immer noch Zeit hatten die schöne Business Lounge zu besuchen.

Mit diesem Bericht geht eine tolle Reise zu Ende. Wir möchten Herr Pesut für die Arbeit danken. Herzlichen Dank für ihre Geduld und ihre Unterstützung bei der Planung der Reise und die Bemühungen für uns an jedem Ort das richtige zu finden.